Skip to main content

Kontaktieren Sie uns

Bitte Vor- und Nachnamen angeben!
Bitte hier die Straße und Hausnummer eintragen!
Bitte hier Postleitzahl und Ort eintragen!
Bitte das Geburtsdatum angeben!
Bitte Email-Adresse angeben!
Bitte ggfs. die Schule eintragen!

Die Rhönradturner*innen des TuS Bommern schickten dieses Jahr erstmalig zwei Turnerinnen in der Bundesklasse an den Start. Evangeline Parreno nahm in der Altersklasse BK12 alle Hürden und zeigte sowohl bei den NRW-, als auch bei den Norddeutschen Meisterschaften im Dreikampf bestehend aus Sprung, Spirale und Gerade, hervorragende Leistungen, sodass sie am 16.06.2024 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Taunusstein an den Start gehen durfte. Alleine die Teilnahme war eine große Ehre und erfüllte Trainerin Julia Pickströer mit großem Stolz. An den DJM zeigte Evangeline dann erneut, dass sie mit der Konkurrenz mithalten kann und belegte einen fabelhaften 10. Platz.

In der Landesklasse müssen unsere Rhönis über das Jahr verteilt an drei Kaderpokalen ausreichend Punkte sammeln, um sich für die Westfalenmeisterschaften und ggfs. anschließend für den Deutschland-Cup zu qualifizieren. Nachdem der 1. Kaderpokal im April ein voller Erfolg war, bestätigten die TuS Rhönis mit sechs Treppchenplätzen am Samstag den 22. Juni 2024 beim 2. Kaderpokal in Letmathe ihr Können.

Als jüngster Teilnehmer aus Bommern konnte sich Finno Hüning in der AK 7/8 über die Goldmedaille freuen. Besonders stark ist der TuS Bommern in der AK 9/10 vertreten. Hier konnte sich Lotta Streckert, nach einer fehlerfreien Kür, über den 3. Platz freuen. Es folgten Lilli Hebestreit (10. Platz), Marlene Kurz (13. Platz), Amelie Bernhard (21. Platz) und Annabell Schlenker (23. Platz).

Marie-Kristin Schnittger erturnte sich mit 7,35 Punkten ihre persönliche Bestnote und sicherte sich damit den 2. Platz in der AK 11/12. Auch Nora Bocian steigerte sich erheblich im Vergleich zum 1. Kaderpokal und belegte einen tollen 8. Platz. Durch etwas Pech bei der letzten Übung belegte Lina Schröder den 18. Platz in der gleichen Altersklasse.

Lavina Ullrich (AK 13/14) und Philine Krosser (AK 15/16) mussten in einem Zweikampf antreten und turnten zusätzlich zur Gerade-Übung einen Sprung. Lavina brillierte mit einem Salto, Philine konnte insbesondere in der Gerade punkten. Nach Addition von Sprung und Gerade belegten beide in der jeweiligen Altersklasse einen tollen 5. Platz.

Lilli Lugmayr erturnte sich in einem sehr starken Teilnehmerfeld in der AK 19-24 mit ihrer Gerade Kür den 9. Platz. Lilli trat zusätzlich in den Zusatzdisziplinen Sprung und Spirale an und konnte dort mit Platz 1 in der Spirale und Platz 4 im Sprung glänzen. Lena Röhring erturnte sich in der Spirale, ebenfalls bei den 19-24-jährigen, den 5. Platz.

Marie-Kristin Schnittger und Lina Schröder traten in den Zusatzdisziplinen Sprung und Spirale in der AK 11/12 an. Marie konnte sich über Gold in der Spirale und Silber im Sprung freuen. Lina belegte hier die Plätze 4 und 13.

Mit diesen tollen Leistungen verabschieden sich die TuS Rhönis nun in die Sommerpause und freuen sich auf den 3. Kaderpokal im September.

Finno

Finno

Gruppenbild

Gruppenbild

Julia Und Evangeline

Julia Und Evangeline

Lilli

Lilli

Lina

Lina

Lotta

Lotta

Marlene

Marlene

Vergangenen Samstag, den 08.06.2024, starteten neun unserer TuS Rhönis beim 6. Ruhrpott, welcher vom TuS Dortmund-Wellinghofen ausgerichtet wurde. Dieser Pokalwettkampf bietet nicht nur Landes- als auch Bundesklasseturner*innen sondern auch Cyr-Turner*innen die Möglichkeit Ihr Können zu präsentieren. Der TuS Bommern trat nicht mit der gesamten Turnerriege an, sondern nutzte den Pokalwettkampf, um noch einmal einzelne, neue Übungen zu festigen.

Von unseren Turnerinnen zeigten vor allem Lotta Streckert und Lilli Hebestreit in der AK9/10 einen sehr starken Wettkampf. Lotta Streckert glänzte mit einem tollen Zweikampf. Lotta gewann in ihrer Altersklasse die Spirale und sicherte sich in der Gerade den zweiten Platz. Lilli konnte sich im Dreikampf durchsetzen und sicherte sich sowohl in der Spirale (2. Platz), in der Gerade (3. Platz) als auch im Sprung (3. Platz) einen Treppchenplatz. Amelie Bernhardt, die in derselben Altersklasse antrat, wurde leider stärker von Aufregung geplagt und erreichte den 24. Platz.

In der Altersklasse 11/12 startete Louisa Riegel, für welche der Ruhrpott der zweite richtige Wettkampf war und erreichte den 27. Platz. Svea Böving startete in der Altersklasse 13/14 und belegte bei starker Konkurrenz den 19. Platz.

Bei unseren erwachsenen Turnerinnen konnte auch ein Erfolg verzeichnet werden, da sich Lena Röhring der AK19-24 mit einer sauber geturnten Kür den sechsten Platz sichern konnte. Trotz kleinerer Unsicherheiten bei Lilith Nowak rutschte sie noch knapp in die Top- Ten in derselben Altersklasse.

In der AK 25-29 ging erstmals Antonia Tönsmann an den Start, nachdem sie eine längere Rhönradpause eingelegt hatte. Sie konnte sich den dritten Platz sichern.

Zusätzlich zu unseren Landesklasseturnerinnen vertrat auch unsere jüngste Bundesklasseturnerin Evangeline Parreno den TuS Bommern und nutze diesen Wettkampf als Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften, die am kommenden Wochenende in Taunusstein stattfinden werden. Parreno zeigte eine starke Leistung und erreichte den dritten Platz, was ihr und ihrer Trainerin Zuversicht für das kommende Wochenende schenkt.

Sandra Heidingsfelder, welche fester Bestandteil der Cyr Gruppe vom TuS ist, ging zwar für den Ausrichter TuS Dortmund-Wellinghofen an den Start, wurde jedoch von TuS Kampfrichterin Gabriele Streckert unterstützt. Sandra zeigte eine grandiose Wettkampfübung sicherte sich die Goldmedaille und konnte damit sogar den amtierenden Weltmeister Hauke Narten hinten sich lassen.

Pia Bodenbinder, Philine Krosser und Lilli Lugmayr ermöglichten den Rhönis als Kampfrichterinnen diesen tollen Wettkampftag. Die mitgereisten Trainerinnen Julia Pickströer, Saskia Happ und Lena Röhring waren sehr zufrieden mit den Leistungen Ihrer Schützlinge.

Bericht von Lilith Nowak

Gruppenbild Ruhrpott

Nachdem die Rhönradturnerinnen des TuS Bommern im letzten Jahr hervorragende Leistungen in der Landesklasse erbrachten, entschied sich das Trainerinnenteam dafür in diesem Jahr mit einzelnen Turnerinnen den Sprung in die Bundesklasse zu wagen.

In der Bundesklasse ist nicht nur ein verpflichtender Dreikampf bestehend aus Gerade, Sprung und Spirale zu zeigen, auch sind die Anforderungen in Aufbau und Schwierigkeit deutlich höher. Nach erfolgreicher Qualifikation bei den in Bommern ausgetragenen NRW-Meisterschaften ging am 04.05.2024 in Bielefeld bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften Evangeline Parreno (BK12) und Charlotte Busch (BK17/18) für den TuS Bommern an den Start. Um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren war nicht nur eine Platzierung unter den besten 12 Turnerinnen, sondern auch eine Mindestpunktzahl zu erreichen.

Evangeline Parreno konnte mit einem grandiosen Salto im Sprung und einer sicher geturnten Gerade Kür überzeugen. Trotz einem kleinen Wackler in der Spirale erreichte Evangeline damit in dem starken Teilnehmerfeld einen famosen 5. Platz und qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften.

Charlotte Busch zeigte zunächst eine sehr schöne Spirale. Leider konnte Charlotte im Sprung nicht ihre üblichen Leistungen abrufen und auch in der Gerade Kür unterlief ihr ein kleinerer Fehler. Am Ende erreichte Charlotte mit diesen Leistungen einen guten 7. Platz, scheiterte bedauerlicherweise jedoch knapp an der vorgeschriebenen Mindestpunktzahl, sodass es nicht für die Qualifikation ausreichte.

Das Trainerinnenteam vom TuS ist sehr stolz auf die Leistungen der beiden Athletinnen und freut sich auf die Deutschen Meisterschaften im Juni in Taunusstein.

0DC895E2 D2BE 4D30 90A2 F217E80CEE79 1 105 C
Charlotte Gerade
Charlotte Gerade
Evangeline Gerade
Evangeline Spirale
Evangeline Sprung

WAZ. Die Rhönradturnerinnen schneiden beim Kaderpokal in Bochum glänzend ab. Mit einem grandiosen Salto verzückt Lavina Ullrich die Zuschauer.

Für die Rhönrad-Turnerinnen des TuS Bommern war der erste Kaderpokal des Jahres in Bochum rundherum ein Erfolg. Mit knapp 300 Teilnehmenden hatte der Wettbewerb noch einmal an Größe im Vergleich zu den Vorjahren gewonnen. Trotz des großen Teilnehmerfeldes sammelten die TuS-Rhönis viele vordere Platzierungen und damit wichtige Punkte für die Deutschland-Cup-Qualifikation.

Die jüngsten Aktiven aus Bommern gingen in der AK 9/10 an den Start. Die Konkurrenz war mit knapp 40 Turnerinnen groß. Trotzdem bewiesen die TuS-Mädchen Nervenstärke. Lotta Streckert belegte Rang fünf, gefolgt von Lilien Borsch (6.) und Marlene Kurz (9.). Annabell Schlenker landete auf Platz 23.

Einsteigerin Lavina Ullrich überzeugt auf Anhieb im Dress des TuS Bommern

Eine besonders gelungene Kür-Übung, gespickt mit höchsten Schwierigkeiten, turnte Marie-Kristin Schnittger und gewann damit die Silber-Medaille in der Altersklasse 11/12. Nora Bocian und Lina Schröder landeten auf den Rängen 14 und 17.

Neu in der Leistungsgruppe des TuS Bommern ist Lavina Ullrich. Durch ihre Vorkenntnisse aus dem Leistungsturnen sprang sie gleich mal einen grandiosen Salto vom Rhönrad. Trotz noch leichter Unsicherheiten in der Gerade-Übung reichte es durch die tolle Sprungwertung für Platz fünf (AK 13/14; Zweikampf Gerade u. Sprung).

In den Zusatzwettkämpfen gibt‘s einmal Gold und zweimal Silber

Auch Philine Krosser turnte in der AK 15/16 einen Zweikampf aus Gerade und Sprung und belegte ebenfalls den fünften Platz. Lilli Lugmayr sicherte sich in der AK 19+ den 16. Platz.

Medaillen sollte es für die TuS-Rhönis noch in den Zusatzwettkämpfen regnen. Lotta Streckert (AK 7-10) trat erstmalig bei einem Kaderpokal in der Spirale an und wurde mit Silber belohnt. Auch Marie-Kristin Schnittger zeigte, dass hier mit ihr zu rechnen ist und gewann bei den etwas älteren Mädchen (AK 11/12) im Sprung Gold sowie in der Spirale Silber. Lina Schröder erreichte in der gleichen Altersklasse die Plätze vier (Spirale) und zwölf (Sprung).

Lilli Lugmayr und Lilith Nowak hatten sich bereits 2023 bei den Kaderpokalen ein enges Duell im Spiraleturnen geliefert und alle Konkurrentinnen weit hinter sich gelassen. In diesem Jahr starteten das Duo eine Altersklasse höher (AK 19+), machte es jedoch nicht weniger spannend. Mit 0,05 Punkten Vorsprung gewann Lugmayr vor Nowak. Lena Röhring, welche an diesem Tag einer Doppelbelastung durch eine zusätzliche Trainertätigkeit standhalten musste, folgte auf Platz fünf. Im Sprung belegte Lilli Lugmayr den vierten Platz. Ende Juni in Iserlohn-Letmathe folgt der zweite Kaderpokal.

WAZ-Bericht von Oliver Schinkewitz



Bei den diesjährigen Gaumeisterschaften in Menden starteten 19 Rhönradturnerinnen und drei Rhönradturner für den TuS Bommern und konnten sich dabei sechs Gaumeistertitel sichern.

In der Newcomer-Klasse gingen zwei Turnerinnen und 2 Turner des TuS an den Start und zeigten eine Kür aus sechs Übungen. Louisa Riegel gewann vor Felicitas Brzezinski, Finno Hüning und Jonas Lutzke auf den Plätzen 2-4.

Amelie Westkamp, Marlene Junge und Benjamin Schnittger turnten ihren ersten Wettkampf, zeigten schöne Übungen und belegten die Plätze 2, 6 und 8 in der Anfängerklasse.

In der größten Teilnehmergruppe, der Altersklasse 9/10, starteten Lotta Streckert, Amelie Bernhardt, Marlene Kurz, Lilli Hebestreit und Annabell Schlenker und konnten sich über die Plätze 2, 4, 6, 9 und 10 freuen.

Bei den 11 und 12-Jährigen traten Marie-Kristin Schnittger und Lina Schröder an und erturnten sich die Silbermedaille sowie den 10. Platz.

Evangeline Parreño turnte einen Dreikampf nach Bundesklasseanforderungen und zeigte in allen Disziplinen gute Leistungen. Sie wurde mit dem ersten Platz belohnt.

Einen weiteren Treppchenplatz konnte sich Lavina Ullrich in der Altersklasse 13/14 sichern. Sie konnte bei ihren ersten Wettkampf überzeugen und wurde 2. Svea Böving erreichte hier den siebten Platz.

Philine Krosser sicherte sich die Goldmedaille in der AK 15/16. Tara Kübler und Madleen Kemper erreichten hier die Plätze 6 und 7. Ebenfalls die Goldmedaille erkämpfte sich Charlotte Busch, die den TuS in der Altersklasse 17/18 vertrat. Lena Röhring belegte den achten Platz in der Altersklasse 19+.

In der Zusatzdisziplinen Sprung und Spirale gab es 3 Wettkampfklassen (Schüler, Jugend, Erwachsene). Im Sprung belegte bei den Schülern Marie-Kristin Schnittger den fünften Platz gefolgt von Lilli Hebestreit (6) und Lina Schröder (8). Bei den Jugendlichen verpasste Lavina Ullrich das Treppchen nur knapp und wurde vierte vor Tara Kübler (6) und Svea Böving (8).

Beim Spiraleturnen siegte Marie-Kristin Schnittger bei den Schülern. Lina Schröder, Lilli Hebestreit und Lotta Streckert folgten auf den Plätzen zwei bis vier. Bei den Erwachsenen sicherte sich Lena Röhring den Gaumeistertitel.

Insgesamt zeigten die TuS-Turnerinnen und Turner starke Leistungen. Das Trainer- und Kampfrichterteam ist sehr zufrieden und blickt erwartungsvoll auf das nächste Wochenende, an dem der erste Kaderpokal in Bochum stattfindet. Dort werden dann die ersten Qualifikationspunkte zum Deutschland-Cup gesammelt.

Gaumeister 2024 02
Gaumeister 2024 03
Gaumeister 2024 04
Gaumeister 2024 05
Gaumeister 2024 06
Gaumeister 2024 07
Gaumeister 2024 08
Gaumeister 2024 09
Gaumeister 2024 01

Bericht: Lena Röhring
Fotos: Kristina Hülsewig

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.